BIM mit digital-bauen.com

 

Schnittstellenstandard IFC

 
openBIM Anwendungen beruhen substanziell auf der Möglichkeit, die Gebäudegeometrie und die hinterlegten Informationen zwischen den verschiedenen verwendeten Softwaresystemen auszutauschen.

Nachdem insbesondere die marktführenden Systeme zur dreidimensionalen digitalen Planung (in Österreich: AutoDESK REVIT, ArchiCAD, Allplan) jeweils über Datenformate verfügen die sich nicht mit anderen Systemen austauschen lassen, ja teilweise nicht einmal mit älteren Versionen desselben Programmes genutzt werden können, muss der Datenaustausch auf andere Weise bewerkstelligt werden.

Bereits 1995 hat sich dazu die heutige “buildingSmart” Organisation gegründet, in der unter anderem alle wesentlichen Softwarehäuser an Möglichkeiten zum Datenaustausch arbeiten.

Heute verfügen die meisten Softwaresysteme über Schnittstellen nach dem von buildingSmart ausgearbeiteten IFC-Standard, der zwischenzeitlich sogar in einer ISO-Norm zum offiziellen Standard erhoben worden ist.

Leider bedeutet dies nicht das Ende aller Übertragungsprobleme, doch sauber nach A 6241-2 modellierte Gebäudemodelle können zumindest in ihrer Geometrie inzwischen mit geringen Einschränkungen übertragen werden. Zu berücksichtigen ist, dass die eingebauten Import- und Exportschnittstellen der Softwaresysteme von unterschiedlicher Qualität sind und deshalb eine verantwortliche Nachkontrolle zwingend erforderlich ist.

BuildingSmart arbeitet seit einiger Zeit auch an einer mehrsprachlichen Bibliothek von Eigenschaftsdefinitionen, die den Austausch inhaltlicher Informationen über Software-, Organisations- und Sprachgrenzen hinweg ermöglichen soll, dem buildingSmart Data Dictionary (bSDD) der als internationales Gegenstück zum österreichischen Ö-Norm Merkmalserver gesehen werden kann und zu diesem auch kompatibel ist.

 

digital-bauen.com

inndata Datentechnik GmbH stellt Datenbanken, Tools und Rechenzentrumsdienstleistungen für alle digitalen Prozesse entlang der Wertschöpfungskette im Bauwesen bereit.

Basierend auf dem digitalen Gebäudemodell („BIM“) werden alle Planungs-, Ausschreibungs-, Kalkulations- und Beschaffungs­prozesse sowie die Bauwerksdokumentation bis zum Wartungsdienst über den Gebäudelebenszyklus mit Systemen und Dienstleistungen von inndata erheblich erleichtert.